Besuch im Rathaus

„Es freut mich immer wieder, Besuch zu empfangen“, sagte Bürgermeister Heinz Weigl als er kürzlich die Beschäftigten der „Oberviechtacher Werkstätte“ im Rathaus willkommen hieß. „Ich war ja schon öfter bei Euch in der Werkstatt und habe auch schon mal mitgearbeitet“, erinnerte er an die Aktion Rollentausch. Der Besuch erkannte den Bürgermeister natürlich von vielen Begegnungen.

Meistens sind es Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, die sich über die Einrichtungen im Rathaus informieren – dieses Mal kamen die Beschäftigten der Naab-Werkstätten mit ihrer Sozialpädagogin Ilona Winter vorbei. Nach der Begrüßung im großen Sitzungssaal führte Bürgermeister Heinz Weigl die Gäste mit ihren Begleitern durch sämtliche Räume. Im Einwohnermeldeamt konnten sie nachvollziehen, wie die Beantragung von Ausweisen am Computer vor sich geht. Großes Interesse bestand auch am Fundamt.

Auch der massive Tresor in der Stadtkasse beeindruckte die Besucher. Auf die Aussage des Bürgermeisters, es sei nicht viel Geld drin, sondern nur wichtige Urkunden und Siegel, kam prompt die Aussage eines jungen Mannes: „Schade!“

Im Standesamt erfuhren die Gäste, dass es seit 1876 Eintragungen in den Geburtenbüchern gibt. Kämmerei, Tourist-Information, Bauamt und Bücherei waren weitere Stationen, bei denen es etwas zu sehen und zu berichten gab. Mit viel Freude beantworteten die Stadtangestellten alle Fragen.

Nach dem Besuch des Amtszimmers des Ersten Bürgermeisters und dem Ausprobieren des Chefsessels, ging es in den großen Sitzungssaal. Hier fühlten sich die Besucher am großen Ratstisch wie „echte Stadträte“. Der Bürgermeister informierte noch über einige Details und wünschte einen guten Appetit bei der anschließenden Brotzeit.

 

Zurück